K.B. 5. Infanterie Regiment

"Ernst Ludwig von Hessen"



 

Die Errichtung von Infanterie-Regimenten zu Fuß erfolgte nur eine Generation nach dem 30-jährigen Krieg, einer für Land und Bevölkerung unseligen Zeit. Das bayerische Heer zählte zu dieser Zeit 24 Kompanien zu Fuß, Stammkompanien abgedankter Regimenter dieses Krieges, sowie 35 Regimente zu Pferd.

Unter dem Kurfürsten MAXIMILIAN II. EMANUEL von Bayern wurde 7 neue Infanterie-Regimente aufgestellt (ein Infanterie-Regiment bestand aus:

6 Kompanien zu je 200 Mann,
1 Kompanie aus 4 Musketier- und 2 Pikenier-Zügen)

 

Das spätere Königlich Bayerische 5. Infanterie-Regiment wurde gebildet aus Teilen des "Leibregiments" und des Regiments "Maffei".

Das Leibregiment wurde das spätere KB 10. IR (Prinz Ludwig) und der Nachfolger des Regiments "Maffei" das spätere KB 4. IR (Kg. Wilhelm v. Württemberg). Diese, sowie alle anderen aktiven bayerischen Regimente (Infanterie, Kavallerie, Artillerie, u.s.w) wurden nach dem Ersten Weltkrieg aufgrund des Versailler Vertrags aufgelöst.
Regimentstraditionen wurden nach dem Ersten Weltkrieg in Verbänden der Reichswehr weitergeführt. Die des KB 10. Infanterie-Regiments in der 5. Kompanie des IR20 in Ingolstadt; die des KB 4. Infanterie-Regiments in der 3. Kompanie des IR21 in Würzburg; für das KB 5. Infanterie-Regiment übernahm die Tradition die 10. Kompanie des IR21 in Bayreuth.

 

Die Ur-Regimente
Regimentsgründung
Napoleonische Epoche
Bruderkrieg 1866
1870/1871
Erster Weltkrieg
Der Autor

 


Diese Seite hatte seit dem 01.08.2000      Besucher.
letzte Überarbeitung: 01.08.2014

 


for a lean version in English, click on flag

version française

Copyright © 2000 by Rudolf Winziers